Wähle NOTRUF 112 Mathie Consulting

Versicherung


Wichtig: Diese Seite hat nur informativen Charakter. Im Zweifel ist immer beim Service d’Incendie im Innenministerium nachzufragen.

Alle Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind, durch den „Service Commandé“ Division Incendie-Sauvetage der Administration des Services de Secours für alle Veranstaltungen die zum Ausbildungsprogramm der Jugendfeuerwehr gehören, versichert.

Was fällt unter diese Bestimmungen?

  • 1. Übungen sowie Sportsübungen im Rahmen der Feuerwehr.
  • 2. Kantonaltagungen, Kantonalübungen, Regionalübungen. Formulare zum downloaden

Was ist „Service Commandé“ ?

Hierunter verstehen wir alles, was planmäßig auf Lokal-, Kantonal- und Landesebene organisiert wird.

Welche Aktivitäten gehören hier dazu?

  • Übungen auf lokaler, regionaler oder kantonaler Ebene
  • Schwimmübungen auf regionaler oder kantonaler Ebene oder sonstige Sportsübungen in Luxemburg
  • Zeltlager auf lokaler, regionaler oder kantonaler Ebene
  • Besuch bei einer Feuerwehr (z.b. Berufsfeuerwehr, Flughafen Feuerwehr, ...) oder bei einer der Basen der Protection Civile (z.b. in Luxemburg, in Lintgen, ...)
  • Wanderungen
  • Jugendveranstaltungen wie z.b. Spiel ohne Grenzen, Porte ouverte
  • Zeltlager mit Auslandsfahrten oder mit ausländischen Teilnehmern nach Beantragung des „Service Commandé“
  • Ausländische Zeltlager oder Veranstaltungen wie z.b. Wettbewerbe nach Beantragung des „Service Commandé“

Welche Aktivitäten gehören hier nicht dazu?

  • Ausflüge, Besichtigungen, Fahrten in einen Park wie z.b. Phantasialand, Euro Disney, usw.
  • Tagesfahrten in eine ausländische Ortschaft mit Besichtigung der örtlichen Feuerwehr
  • Gefährliche Spiele wie z.b. Schneeballschlachten
  • Veranstaltungen welche nichts mit der Feuerwehr zu tun haben, wie Wald- und Wiesenfeste, Burgbrennen, ...
  • Veranstaltungen sportlicher oder kultureller Art, die nicht vom Jugendfeuerwehr-Ausschuss genehmigt wurden.

Wann ist man versichert?

  • 1. Auf dem direkten Weg zur Übung sowie auf dem direkten Heimweg.
  • 2. Während der feuerwehrtechnischen oder sportlichen Übung.

Gegen was ist man versichert?

  • Gegen Körperschäden sowie gegen Sachschaden.
  • Gegen alleinigen Sachschaden. (Nicht versichert sind aber Wertgegenstände, die nicht bei der Jugendfeuerwehr gebraucht werden wie z.b. Handy, Gameboy, Armbanduhren, iPad ...)

Was ist noch wichtig?

  • Die Jugendliche müssen bei den Übungen und Veranstaltungen immer vorschriftsmäßig bekleidet sein. Es darf keine Nachlässigkeit und kein Fehlverhalten vorliegen.
  • Die Schadensmeldungen sind vom respektiven Chef de Corps zu unterschreiben.